2. November 2017 Johanna Langer

SMX Insights aus jahrelanger Erfahrung

Ein Interview mit Speaker und Moderator Timon Hartung

Timon auf der SMX 2012 als SpeakerFrüher selbst als Speaker steht Timon Hartung nun seit 3 Jahren als Moderator auf der Bühne der SMX. Für ihn gehört diese Konferenz zu den relevantesten im Bereich Suchmaschinen-Optimierung und -Marketing – nicht nur aus fachlicher, sondern auch aus Networking-Sicht. Was er in vielen Jahren SMX erlebt hat und was diese Konferenz für ihn so besonders macht, das erfahrt ihr hier im Interview!

Inhalte:

Timon, erzähl bitte zunächst kurz etwas über dich:


Seit 2005 bin ich jetzt im Online Marketing tätig. Als gelernter ITler bin ich schon seit vielen Jahren sehr stark im Bereich „technisches SEO“ unterwegs und beschäftige mich die letzten Jahre insbesondere auch mit dem Performance Marketing, genauer gesagt mit dem Thema Traffic-Einkauf (vorwiegend über Direct Traffic Kanäle wie Pops, Domain Traffic, etc. und Facebook, v.a. auch international). Außerdem berate ich einige Kunden in den Bereichen digitale Transformation, innovative Traffic-Kanäle und übergreifende Online-Strategien.

Timon auf der SMX 2016

Vielen Dank. Seit wann bist du auf der SMX München anzutreffen?


Das muss wohl so 2009 gewesen sein. Ich war damals bei Amiando (jetzt Xing Events) und habe dort das Online Marketing verantwortet. Dann habe ich über den damaligen Podcast von Marcus Tandler von der SMX und einem Gewinnspiel für ein Ticket erfahren, bei welchem ich dann mitgemacht habe (weder Amiando noch ich hatten das Geld ein Ticket zu kaufen). Und: Ich habe tatsächlich eines der drei Tickets, die damals verlost wurden, gewonnen.

Und was war der Eindruck bzw. was waren die Erinnerungen an deine erste SMX?


Also erstmal das Hilton-Hotel natürlich, wo die SMX früher stattgefunden hat. Alles immer sehr professionell gewesen, was mich sehr beeindruckt hat. Es gab riesige Ballsääle und Tafeln mit Essen und viele amerikanische Speaker waren vertreten. Zuallererst fällt mir da natürlich Rand Fishkin von Moz ein, was sehr beeindruckend war, dass er aus dem weiten Amerika nach Deutschland gekommen ist, um über SEO zu reden. Und lustigerweise waren wir dann sogar noch mit Rand abends in München unterwegs mit einigen anderen Top SEOs und saßen in einer Kneipe und haben über SEO geredet. Das war sehr spannend, diese Nähe an die SEO Spezialisten ran zu kommen, die man sonst nur in Blogs und Videos gesehen hat. Was auch sehr spannend war, waren die Blackhat Themen, die damals noch diskutiert wurden. Die gibt es in der Form natürlich heute nicht mehr, aber zu dieser Zeit hat das sehr viel Spaß gemacht. Heutzutage sind die Inhalte allerdings sehr viel anwendbarer und corporate geworden.

Was gefällt dir besonders an den Keynotes der SMX und was hältst du grundsätzlich von Keynotes?


Keynote Fishkin & ReynoldsEine Keynote kann sehr spannend sein, wenn sie sehr taktisch, aber auch wenn sie sehr strategisch ist. Insgesamt würde ich sagen es hat sich auch gewandelt die letzten Jahre: Von sehr taktischen zu eher strategischen Keynotes. Da sind natürlich die Takeaways für die Leute nicht immer gleich ersichtlich, aber was spannend ist: Wie sieht ein Google, ein Facebook, wie sieht eine große Company die Zukunft? Weil die oft nochmal viel tiefer im Thema stecken und viel bewegen können. Für dieses Big Picture Denken sind dann die Keynotes da und das ist sehr spannend. Es ist nicht unbedingt am nächsten Tag anwendbar, aber häufig sind es Themen, die unbedingt für die nächste Zukunft bedacht und angegangen werden sollten. Das war auch tatsächlich schon öfter der Fall, dass Topics in Keynotes besprochen und quasi vorhergesagt wurden, die dann ein bis zwei Jahre später genauso eingetroffen sind. Gerade interessant auf die Frage „Wo geht es mit der Suche hin?“ sind Themen wie Voice Search, User Centered Content, VR oder vielleicht sogar Messenger – hier können die Keynotes einfach einen Anreiz geben, was in der Zukunft passiert. Keynotes liefern also Denkanstöße und helfen das Big Picture zu verstehen.

Gibt es dann auf der SMX auch Vorträge, wo man konkrete Maßnahmen und ToDos mitnehmen und am nächsten Tag anwenden kann?


Ja, das ist das spannende an der SMX, das ist eine sehr gute Mischung. Die Keynotes und dieser Big Picture Blick sind eher die Minderheit. Es gibt eigentlich viel mehr Vorträge, die dir wirklich Taktiken aufzeigen, wie du es anwenden kannst, die dir Wissen vermitteln, also eher Hands on und zwar das auch auf hohem Niveau.

Es gibt ja mehrere Tracks, je mit einem Fokus auf einem bestimmten Thema. Z.B. auch das Bootcamp, das eher Einsteigerwissen vermittelt, so dass sich ein Beginner nicht gleich mit einem sehr tiefgründigen SEO oder SEA Thema beschäftigen muss, was ihn vielleicht komplett überfordern würde. Dann gibt es aber auch die Tracks, die sehr tief in Themen reingehen (z.B. Mobile, SEA, SEO etc.). Da wird sehr stark in die Tiefe gegangen. Da sind top Speaker mit super Themen, die werden auf der SMX sehr sorgfältig ausgewählt, bereiten ihre Präsentationen lange vor und erzählen dort auch keinen Sales-Pitch oder Marketing Blabla. Sie erzählen, wie sie es selbst anwenden – und da lernt man echte Tricks! Man kann also in den Vorträgen viel lernen, was man wirklich morgen anwenden kann.

Also gehören zu der Zielgruppe der SMX nicht nur große Unternehmen, sondern auch Selbständige, kleine Agenturen oder gar Affiliates?


Zielgruppe SMXAlso auf wen das Programm tatsächlich perfekt zugeschnitten ist, sind die Leute, die das operative Marketing machen. Ob das jetzt jemand Inhouse ist beim großen Unternehmen oder beim Mittelständler, ob das der Mitarbeiter bei der kleinen Agentur ist oder sogar wenn der Geschäftsführer der Agentur kommt – das wäre alles sinnvoll. Was jetzt vielleicht nicht ganz so viel bringt ist, wenn der Geschäftsführer von z.B. BMW kommt, für den wäre das zu detailliert. Wenn der jetzt allerdings seine Verantwortlichen für SEO oder SEA schickt, passt es perfekt. Es gibt also keine Limitierung hinsichtlich der Größe des Unternehmens, aber es hat sicherlich eine Limitierung der Position. Nur Leute, die mit Online Marketing zu tun haben, sollten in die Vorträge gehen, das wird sonst eventuell langweilig.

Was denkst du, wie SMX Teilnehmer das meiste aus der Konferenz rausholen können?


Da gibt es natürlich mehrere Ansätze, wie man das machen kann. Der aus meiner Sicht effektivste ist, sich ein bis zwei Tage vorher das Programm anzusehen, sich detailliert durchzulesen worum es geht (das wird gut vorbereitet von der SMX), sich dann einen Plan zu machen, in welche Vorträge man gehen möchte. Dann ist es ganz wichtig rechtzeitig da zu sein – es ist einfach so, dass es da schon mal zu Schwierigkeiten kommen kann, das sollte man bedenken. Lieber 15 Minuten zu früh kommen. Man trifft wahnsinnig viele interessante Leute dort, mit denen man bei einem Cafe und Frühstückssnacks toll networken kann. Was ich auch außerdem immer mache ist den Raum gleich zu wechseln, sollte ich doch mal nach ein paar Minuten merken, das ist nicht das Thema, das ich erwartet habe. Da kann man dann aus einem Locationwechsel sehr viel rausholen. Außerdem überlege ich in der Tat während der Konferenz mit dem bereits gelernten mehrmals, ob die Programmauswahl wie ich es gemacht habe, so noch passt oder ob ich nochmal ein bisschen umplane. Was auch noch hilft, aber das sollte man nicht überbewerten oder aus Bequemlichkeit machen, ist Freunde und Bekannte fragen, was die sich ansehen und aus welchen Gründen. Hier kann man oftmals noch gute Tipps bekommen. Zudem würde ich mir immer Notizen in den Vorträgen machen, auch wenn es manchmal nur ein oder zwei Stichpunkte und der Kontakt des Dozenten sind, damit ich mich einfach besser an das Gesagte erinnern kann. Sonst kann es passieren, dass man sich tierisch ärgert und ewig recherchieren muss. Es macht außerdem extrem viel Sinn immer mit den Leuten und den Speakern zu reden und da Kontakte zu knüpfen und Fragen zu stellen, denn daher ist man ja auch auf der Konferenz. Mit den Personen interagieren und nicht nur zusehen/-hören, das ist v.a. auch auf der SMX wichtig, was extrem wertvoll sein kann.

Was hältst du von den Rahmenbedingungen der SMX, also Getränke/Essen, WLAN, Sideevents wie SEMY-Awards oder After Dark Party?


Rahmenbedingungen SMXMittlerweile kann man auf der SMX extrem gut networken. Es gibt ja unten den Messebereich, wo sich die Leute treffen können, es leckeren Cafe und Snacks gibt, die ganzen Stände sind etc. Dort lässt sich extrem gut und entspannt treffen oder auch einfach nur mal einen Cafe genießen. Das Essen ist auch lecker auf der Konferenz, da konnte ich mich noch nie beschweren. Getränke gibt es auch mehr als genug, man darf nur nicht jedes Getränk mit in die Räume nehmen (z.B. keinen offenen Cafe), nur verschließbare Flaschen glaube ich. WLAN ist auch eine gute Frage: Ich nehme vorsichtshalber immer noch mein eigenes 3G WIFI mit, weil ich darauf in keinem Fall verzichten kann, aber ich denke das WLAN der Konferenz ist auch ok. Spannend sind auch SEMY-Awards und After Dark Party. Bei den SEMY-Awards ist die tiefe Online Marketing Szene wirklich sehr unter sich, auf der After Dark Party kann man den Abend entspannt ausklingen lassen und ebenfalls interessante und nette Leute kennenlernen. Auch wenn man für diese Events natürlich nochmal zusätzlich bezahlt, lohnt es sich wahrscheinlich trotzdem dabei zu sein. Denn zur SMX sind wirklich super spannende Leute in München und die einfach nochmal zu treffen und die Chance zu haben mit denen ins Gespräch zu kommen bringt oft sehr viel.

Was unterscheidet die SMX grundlegend von anderen Suchmaschinen Marketing Konferenzen?


Was die SMX von vielen anderen unterscheidet ist die sehr kritische Auswahl der Vortragenden und dass die SMX auch sehr viele internationale Speaker einlädt. Die prüfen ihre Speaker sehr stark, die sind sehr strikt mit den Präsentationen (da darf kein Sales Pitch o.ä. irgendwo sein), es wird sehr sehr viel Wert auf hohe Qualität gelegt. Der Beirat, der eingerichtet wurde z.B. mit Alexander Holl von der 121WATT und anderen Branchen-Experten, unterstützt mit seinem riesigen Netzwerk an Speakern und seinem sehr guten Marktüberblick. Somit gab es auf der SMX in den letzten Jahren wirklich nur sehr, sehr wenige Vorträge, die nicht so gut waren. Und das ist halt auf der SMX im Gegensatz zu einigen anderen Konferenzen wirklich super! In Deutschland ist zwar hier der Level insgesamt eh recht hoch, aber die SMX gibt sich da halt wirklich nochmal besonders viel Mühe und macht das extrem gut. Ein weiteres Herausstellungsmerkmal sind die vielen internationalen Speaker, die bei anderen Konferenzen oft nicht in der Anzahl und Qualität vorhanden sind. Die SMX ist einfach eine richtig gute Konferenz, anders kann man es halt nicht sagen

Vielen Dank Timon!

15% Rabatt auf dein Ticket für die SMX 2018!


Auch 2018 findet die SMX München wieder auf dem ICM statt. Unter anderem sind folgende Top Speaker mit ihren Keynotes vertreten:
Keynote mit Greg Gifford

  • Greg Gifford (Vice President of Search bei DealerOn und Urgestein der internationalen SEO Szene): Greg eröffnet die SMX München mit seiner Keynote, in der sich u.a. zwei große Themen widerspiegeln: Mobile und Customer Centricity.
  • Larry Kim: Er erklärt einen ungewöhnlichen, reproduzierbaren Workflow, mit dem man Facebook & Google Algorithmen in 2018 und auch danach beherrschen kann.
  • Lisa Myers: Sie will ein Feuerwerk an Ideen mitbringen, wie man sein Search Marketing Business neu überdenken kann.
  • Johannes Schaback: Zeigt auf, welche Bedeutung Artificial Intelligence für Suchmarketing heute schon hat und in der Zukunft haben wird.

Wer am 20ten und/oder 21ten März 2018 dabei sein will, kann

mit dem Discount Code „APEXMEDIASMX“ 15% sparen!

Einfach bei der Anmeldung eingeben und schon erhältst du deinen Konferenzbesuch günstiger 😉

Hier gehts zur Anmeldung. Viel Spaß und Erfolg auf der Konferenz!

SMX 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.