18. März 2015 Johanna Langer

Recap Campixx 2015 Berlin

Foto by Martin WitteDie Campixx war wiedermal richtig gut! Ich war erneut positiv überrascht und damit auch mit meinem dritten Campixx-Besuch überaus zufrieden. Das Networking steht bei dieser Konferenz im Vordergrund. Aber auch die fachlichen Inhalte sind wirklich interessant, weil die Speaker hier oft offener sprechen als auf anderen Konferenzen.

Hier mein Recap der SEO Campixx 2015, der, wie bei meinen Recaps eigentlich immer, nur eine Notizen-Sammlung von mir ist. Wenn euch was fehlt oder anderer Meinung seid, dann schreibt mir gerne 😉

Über Feedback, Kommentare und natürlich über Social Shares und Links auf diesen Recap freue mich sehr!

PS: Ich bin nicht geizig mit Links, aber manchmal zu faul welche einzufügen (nur damit keine falschen Rückschlüsse gezogen werden 😉 )

45 Tools in 45 Minuten – Malte Landwehr

namecheckr.com
=> auf welchen Social Networks, welche Accounts noch frei.
twtrland.com
=> Twitter Analytics (Wettbewerber, Influencer)
mentionapp.com
=> Twitter Mention App (Wettbewerber, Influencer)
followerwonk.com
=> Twitter Follower Analytics
sepans.com/wikistalker
=> Verwandte Themen finden
mastersuggest.com, suggestit.de, soovle.com
=> Suggest
faqfox.com
=> W-Fragen-Tool (englisch)
builtvisible.com/content-strategy-helper#set_up
=> Trends!
Bei Bing „ip:xxx“ (mit Keyword kombinierbar) eingeben
=> Bad Neighbourhood, Konkurrenz etc.
nerdydata.com, meanpath.com
=> Quellcode Suchmaschine (Lazy Loading > Bildoptimierung > so kein eigener Test nötig)
Bing: „linkfromdomain:“
Abfragen kombinieren (auch mit Keywords angereichert)
buzzsumo.com, socialcrawlytics.com
=> Wettbewerber analysieren, Inspiration (Top Inhalte einer Domain finden)
yasiv.com
=> Amazon > „Kunden die gekauft haben kauften auch…“ (für Affiliates interessant)
url-monitor.com
=> Wettbewerbsbeobachtung > Top Landingpages beobachten (vorher/nacher), nur bei statischen Landingpages
quora.com
=> Ex-MA von Google, FB & Co. folgen > Insights
presseanzeiger.de/service/textanalyse/presse.php, leichtlesbar.ch, schreiblabor.com/textlabor/statistic
=> Textanalyse
pixifly, flickr Advanced Search
=> Bilder nach Ort und Zeit durchsuchen
gephi.github.io, sigmajs.org
=> Visualisierung von Daten
bioinfogp.cnb.csic.es/tools/venny/index.html
=> Venn-Diagramme (Überschneidungsmengen)
wordfoto.com
=> Foto-Tag-Clouds (Fotos/Grafiken mit Wörtern)
Tool nochmal in Präsi nachschauen
=> Screamingfrog-Report reinkopieren und Grafisch schön dargestellt
import.io
=> Aus beliebigen Websites APIs machen
cleancss.com
=> CSS schön machen
dnscheck.pingdom.com
=> DNS Einstellungen testen bei Website Hack, Domain Umzug oder Email-Problemen
Scraper Plugin für Chrome
=> Daten von Internetseiten scrapen!
wirify.com
=> Beliebige Websites in Wireframes verwandeln > Designs der Konkurrenz vergleichen
wbs-law.de/abmahncheck
=> Domain eingeben und auf Abmahnrisiken prüfen (Telefonnr., USt-IdNr)
searchlatte.com, isearchfrom.com, impersonal.me
=> Internationale SERP abfragen
seobility.net/de, siteliner.com
=> Kostenlose Alternativen zu Onpage.org
moz Open Site Explorer (in Präsi nochmal checken)
=> Backlink Vergleich

Vom Gründer zum Unternehmer – Oliver Hauser

Probleme Selbständiger:
Tagesgeschäft/Umsatz hängt am Selbständigen, kein Urlaub, keine Auszeit

Buch: Rework => 2go.at/rework (kurzes, leicht zu lesendes Buch)

„Arbeitest du am Unternehmen?“
• Produktentwicklung
• neue Geschäftsfelder
• Strukturen
• Admin Kram (Steuerberater etc.)
• Prozessoptimierung dauernd
• Sachen machen, die man gerne macht („Steckenpferde“)

Wer ist dein Kunde? Als Unternehmer ist der Kunde der, der das Unternehmen von dir kauft => Value steigern.

Mein Ziel als Unternehmer: Tagesgeschäft durch Mitarbeiter, Arbeit am Unternehmen durch mich.

Unternehmensgröße immer als Indekator nach außen: „Wie viele Leute seid ihr?“ => ABER => „Wachsen Sie langsam, schauen Sie, was sich richtig anfühlt. Klein sein ist ein erstrebenswerter Zustand“ => Kein Ziel: Maximierung der MA. Ein sinnvolles Ziel: Gewinnmaximierung.

Mitarbeiter müssen sich nach einer gewissen Zeit selbst finanzieren.

Kommunikation: Trennung zwischen Emails (langsame Kommunikation, keiner soll erwarten, dass der andere sofort antwortet), Tasks (Active Collab) und schnelle Kommunikation (Chats, z.B. Slack)!

Finanzamt:

  • Guter Steuerberater ist extrem wichtig!!! Man muss ihm 100% vertrauen, er darf nicht nur auf Zuruf funktionieren.
  • Geld zurücklegen
  • Lohnnebenkosten sind extrem und müssen früh genug berücksichtigt werden!

„Everybody´s Darling ist Everybody´s Depp“ => man muss nicht mit jedem klarkommen, man sollte seine eigenen Interessen umsetzen.

Semantische Keywordrecherche – Olaf Kopp

Es geht darum ein semantisches Kerndokument zu schaffen => der beste Inhalt im Netz für Google.

1. Themenrecherche
2. Keywordrecherche
3. Keywordanalyse
4. Mapping

Themenrecherche:
Welche Fragen stellen potenzielle Kunden & welche Probleme haben sie? Bedürfnisse? W-Fragen? In Betrachtungsebenen oder Personagruppen ordnen.

Quellen für Recherche: Amazon Produktbewertungen, über was beschweren sich die Leute oder was ist den Leuten besonders wichtig? Xing-Gruppen. Google Suggest und Frage-Antwort-Portale.
Google Alerts & Netvibes

Betrachtungsebenen zuordnen.

Keywordrecherche:
openthesaurus.de => Synonyme
Suchintension hinter jedem Keyword herausfinden! Regional, Zeit/Aktualität, informationsorientierte Keywords, kommerzielle Keywords, Brand & Navigational => Wie sehen die SERPs für die Keywords aus? Bilder als Information, PLAs als kommerziell. Welchen Zweck haben die Seiten, die zu dem Keyword ranken?

Der Zweck der Landingpage muss zur Suchintension passen und es müssen ganzheitliche Informationen dazu bereit gestellt werden.

Textlänge spielt bei informationsgetriebenen Suchintensionen eine größere Rolle als bei kommerziellen.

eyeplorer / vionto.com: Tools für semantische Verlinkungsanalyse

Mindmaps machen für Informations-/Navigationsstruktur.

Daten statt raten – Maximilian Schirmer

Wer? Was? Woher? Warum? Wie? Referrer? Keyword? Kampagne? Verhalten auf der Seite? Time 2 Click? Time 2 Sale? => Wissen über den Sale!

Lösung: Datenbank und Sub-ID-Tracking!

Daten mit einem Klick übergeben und anschließend automatisiert auswerten.

Datenbank Aufbau Bsp.: afftrack_init, afftrack_outgoing, afftrack_sales, afftrack_pageview

Prozess:
1. User kommt auf Seite
2. User identifizieren bevor Seite gerendert ist (& optional LP anpassen)
3. Sehr viel über User rausfinden und speichern: Eindeutige User-ID erzeugen (Vorsicht wg. Datenschutz und Datenbankspeicherplatz), Session-ID
4. Klick registrieren, Redirect Script verwenden > vor Weiterleitung zum Netzwerk für Informationen über den Klick => speichern und eindeutige Klick-ID erzeugen (mitspeichern: UserID aus Session/Cookie); Klick-ID = Sub-ID > User weiterleiten; keine „sinnvollen Daten“ weiterleiten per SubID => Gefahr des Missbrauchs (Zanox empfiehlt das) => nie jemandem da vertrauen
5. Sale-Notification => möglichst viele Details zum Sale => SubID auslesen & speichern, SaleID als Primärschlüssel für Eindeutigkeit verwenden; regelmäßig durchführen (z.B. alle 5 Minuten, kann man einstellen); „mehr als einen halben Manntag sollte ein Programmierer eigentlich nicht brauchen um dieses Tracking so zum laufen zu bringen“

Was wir jetzt wissen:
Welche Region? Welches Produkt konvertiert? Erster Besuch? Welche Aktionen?

Externe Analyse-Tools integrieren:
Google Analytics (UTMA-Cookie oder Measurment Protocol) oder Google AdWords

Kampagnensteuerung:
CVR, Durchschnittliche Commission, CPC, ECPC = CPC * Stornorate, Multiplikatoren / Anpassungen für Anzeigengruppen etc., Gebote automatisiert ändern, Echtzeit

Auch 0-Rechnungen und leicht negative Kampagnen können sinnvoll sein => Time 2 Sale?! Negative Keywords senken/stoppen? Positive Keywords weiter optimieren! AB-Tests.

Anpassung der Landingpage nach Wert des Besuchers:
Performance-Daten ähnlicher Besucher verwenden => je nach berechnetem Wert des Users. Andere Möglichkeiten: andere Merchants, Produkt-Reihenfolge, Up- & Cross-Selling, kreativ sein.

Amazon:
⇨ Kein SubID-Tracking => AGB verbieten Zuordnung des Users zum Sale
⇨ SubIDs erstellen für wichtigste Dimensionen (Kampagne, Key, Region, etc.) > ist erlaubt

Tipps:
⇨ Persönlichen Kontakt mit Merchants suchen! Möglichst gute Beziehungen!
⇨ Transaktionsvolumen ist wichtiger als die Marge (Provisionsstufen)
⇨ KlickID nicht verwenden => HashIDs verwenden (Merchant kann nicht rauslesen wie viele Klicks)
⇨ Keine notwendigen Bedingungen programmieren! Redirect sollte immer möglich sein.
⇨ Lieber streiten bevor man alle Referrer-Daten an die Netzwerke weitergibt
⇨ Kennt eure Leistungen: % des Umsatzes vom Merchant oder des Affiliate Umsatzes? => Verhandlungsbasis nutzen! Grobe Daten zusammen suchen (MA, Account-Manager, Berichte, etc.)
⇨ Kennt den Merchant! Insights zu seinen Markt- und Kundenanalysen nachfragen.
⇨ Möglichst wenige Netzwerke (max. 3) nutzen und die Kontakte pflegen (sehr gute Kontakte zu einem persönlichen, höherwertigen Accountmanager)
⇨ Ggf. nochmal zusätzliche Provision von Netzwerk bekommen bei genügend hohem Transaktionsvolumen (wg. NW-Fee)
⇨ Philipps Hue ansteuern 😉

Tool-Tipps:
⇨ Klick-Track-Service „Crazy Egg“ (?) nutzen!
⇨ Optimizely oder VWO nutzen für AB-Testing (je nach Device optimale Nutzererfahrung bieten)
⇨ LiveChat bieten (je nach User-Wert)
⇨ zendesk (Ticketsystem für User)
⇨ Picreel – Exitlayer > sehr teuer, kann man selbst implementieren!
⇨ Segment > ganz viele Integrationen bzw. Daten vereinen, nicht günstig

SEO in der Nische – Marius Fröchling

Nische: Senioren (Zielgruppe wächst) => Treppenlifte (50€)
Piwik > Analytics Tool
Redaktionsgedanke für Content: „Wir“, „Unsere Redaktion“
Infoboxen in Texte einpflegen/integrieren
Texte ganzheitlich
Redaktioneller Call2Action!
Longtailtraffic durch UGC fördern
Informelle Linkziele, egal ob Keyword viel SV hat => Brand!
Authentizität durch Werbefreiheit?!
Randgruppen ansprechen
„Wir gegen die“ => „Wir decken für euch auf“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.